29. September 2019Keine Kommentare

Ausfl├╝ge in Tel Aviv: Diese drei Touren lohnen sich

Mitte September haben meine Freundin und ich eine Woche Tel Aviv besucht. Die meiste Zeit sind wir auf eigene Faust durch die Gro├čstadt gestapft: Wir sind durch die verschiedenen Viertel spaziert, haben die Str├Ąnde abgeklappert, auf den M├Ąrkten frisches Obst und S├Ąfte probiert, uns die Werke aufstrebender K├╝nstler*innen in Galerien angesehen und ein paar Imbisse und Restaurants ausgecheckt.

Aber auch an ein paar gef├╝hrten Touren haben wir teilgenommen, die ich hier weiterempfehlen m├Âchte:

Von Tel Aviv in die West Bank, nach Jericho, Bethlehem und Ramallah

Wie sieht das Leben in den pal├Ąstinensischen Autonomiegebieten aus? Wie wirkt sich der Mauerbau Israels darauf aus? Wie l├Ąuft der Siedlungsbau in der West Bank ganz praktisch ab? Um zumindest ein paar Antworten auf diese komplexen Fragen zum Konflikt zwischen Israel und den pal├Ąstinensischen Autonomiegebieten zu bekommen, buchten wir eine ganzt├Ągige Bustour durchs Westjordanland.

An der Seite eines pal├Ąstinenschischen Guides klapperten wir dabei diese Stationen ab: den Ort am Ufer des Jordan, an dem Jesus angeblich getauft wurde; die Ausgrabungsst├Ątte in Jericho, einer der ├Ąltesten St├Ądte der Welt; die Innenstadt von Ramallah inklusive das Grab von Jassir Arafat; zum Schluss ging es nach Bethlehem zu den Kirchen am angeblichen Geburtsort Jesu, zur Mauer sowie zum Banksy-Hotel, das der Kritik am israelischen Mauerbau gewidmet ist.

Es standen also auch einige religi├Âse Ziele auf dem Fahrplan, dank des Guides ging es aber immer wieder um Politik. Vor allem die pal├Ąstinensischen St├Ądte und die Landschaft zu sehen, hat sich sehr gelohnt.

West-Bank-Bustour mit Abraham Tours, circa zehn Stunden inklusive Lunch, 109 Euro pro Person

Ein Spaziergang durch die Tel Aviv Central Bus Station

Der zentrale Busbahnhof in Tel Aviv ist ein Desaster. Der Grund: Sein Architekt Rami Karmi hat den Bau geplant als eine Stadt in der Stadt. Die siebenst├Âckige Station besteht aus kleinen Gassen, gro├čen Hauptstra├čen und Pl├Ątzen, in denen man die Orientierung verlieren soll. Unter anderem dieses Labyrinth-Konzept f├╝hrte dazu, dass die Tel Aviv Central Bus Station nie der lebendige Ort wurde ÔÇô voller Reisender, Shops und Kinos ÔÇô als der sie gedacht war.

Zweieinhalb Stunden lang hat uns eine K├╝nstlerin in einer Kleingruppe herumgef├╝hrt und uns die spannende Geschichte des monstr├Âsen Baus erz├Ąhlt. Wer auf Lost Places, Architektur und Stadtplanung steht, erlebt hier das Highlight des Tel-Aviv-Besuchs.

Zur Einstimmung: Die Folge ÔÇ×The White Elephant of Tel AvivÔÇť des Podcasts ÔÇ×99% InvisibleÔÇť widmet sich ausf├╝hrlich dem Scheitern der Busstation.

Tour durch die Tel Aviv Central Bus Station mit CTLV, 2,5 Stunden, circa 25 Euro pro Person

Tour nach Masada, En Gedi und ans Tote Meer

Ich muss gestehen: Die Wasserf├Ąlle von En Gedi und das Tote Meer zu sehen, hat mich an diesem Trip eher weniger gereizt. Ich wollte vor allem zum Sonnenaufgang auf der Festung Masada stehen und den Ausblick genie├čen.

F├╝r Menschen, die nicht gut zu Fu├č sind, ist dieser erste Programmpunkt des Trips nicht zu empfehlen: Im Dunkeln stiefelt man den geschl├Ąngelten Snake Path den Tafelberg hinauf. Und der ist uneben, rutschig, insgesamt beschwerlich zu erklimmen. Zwar gibt es eine Seilbahn, vor Sonnenaufgang ist sie allerdings noch nicht in Betrieb. F├╝r Wanderfans ist die Besteigung jedoch prima: Nach circa 45 Minuten kann man von den Ruinen der Burg einen hervorragenden Ausblick auf das Jordantal, das Tote Meer und Jordanien genie├čen.

Wer sich im salzhaltigen Toten Meer treiben lassen will, bekommt daf├╝r auch Zeit genug auf dieser Tour: Wir hatten anderthalb Stunden zum Planschen und Mit-Schlamm-Einreiben.

Tour nach Masada, En Gedi und ans Tote Meer mit Abraham Tours, circa zehn Stunden, auch ab Jerusalem m├Âglich, ab 67 Euro pro Person

25. September 20193 Comments

Von Israel nach Jordanien: So kommst du zwischen Eilat und Aqaba ├╝ber die Grenze

Zweieinhalb Wochen sind meine Freundin und ich durch Israel und Jordanien gereist ÔÇô in U-Form von Tel Aviv (hier findest du meine Tel-Aviv-Tipps) nach Amman (hier liest du meine Amman-Tipps). Die Grenze zwischen den beiden Staaten haben wir zwischen Eilat auf der israelischen und Aqaba auf der jordanischen Seite ├╝berquert.

Mit Landgrenzen sowie den Kontrollen hatten wir beide keine Erfahrung, deshalb kamen vorab einige Fragen auf: Wie viel Zeit sollte man f├╝r die Grenzkontrollen einplanen? W├╝rden Geb├╝hren f├╝r die ├ťberquerung anfallen? M├╝ssten wir sie bar oder mit Kreditkarte zahlen? Wie w├╝rden wir zur Grenze hin und auf der anderen Seite weiter kommen?

Im Netz sind wir auf unterschiedliche Angaben gesto├čen. Manche Reisende berichteten, sie seien binnen weniger Minuten ├╝ber die Grenze gekommen. Andere mussten wohl mehrere Stunden in der Hitze warten. Mal hie├č es, es gebe am Grenz├╝bergang ATMs. Mal rieten Tourist*innen dringend dazu, Bargeld parat zu halten.

Hier kommt ein Bericht unserer Erfahrungen mit der Grenz├╝berquerung von Isreal nach Jordanien in Eilat beziehungsweise Aqaba:

Wie kommt man zum Grenz├╝bergang in Eilat?

Unser Plan war es, von S├╝den nach Norden durch Jordanien zu reisen, weil wir am Ende von Amman aus nach Hause zur├╝ckzukehren wollten. Der Urlaubsort Aqaba ist f├╝r eine S├╝dÔÇôNordÔÇôReise der ideale Startpunkt, immerhin liegt die Hafenstadt am s├╝dlichsten Punkt Jordaniens am Roten Meer.

Von Jerusalem oder Tel Aviv aus gibt es die M├Âglichkeit, mit dem Zug (und anschlie├čend dem Bus), mit dem Fernbus oder mit dem Flugzeug nach Eilat zu gelangen. Um Zeit zu sparen, haben wir die Strecke mit dem Flugzeug zur├╝ckgelegt.

Die israelische Airline Arkia fliegt siebenmal am Tag ab Terminal 1 vom Flughafen Ben Gurion zum Flughafen Ramon bei Eilat. Weil wir nicht einsch├Ątzen konnten, wie lange die Grenz├╝berquerung dauern w├╝rde, haben wir einen Flug um 14 Uhr gebucht. Der Grenz├╝bergang schlie├čt t├Ąglich um 20 Uhr.

Arkia bietet keinen Online-Check-In an, das Ticket holt man sich oldschool am Schalter. Dabei wurden uns noch ein paar pers├Ânliche Fragen gestellt: in welcher Verbindung wir zueinander stehen, wie lange wir schon zusammen sind; wohin wir reisen werden. Der Fragenkatalog war fix abgehandelt.

Wir waren mit zwei Rucks├Ącken mit um die zehn Kilo Gewicht unterwegs, Duschgel, Shampoo inklusive ÔÇô das Gep├Ąck mussten wir allerdings nicht abgeben, sondern konnten es als Handgep├Ąck mit ins Flugzeug nehmen.

Der Flug TLV nach ETM dauert nicht lang: Nach einer knappen Stunde sind wir um 15 Uhr auf dem Flughafen Ramon gelandet.

Der Flughafen Ramon in Eilat ist sehr klein.

Auf dem kleinen Flughafen herrschte null Betrieb, aber vor dem Geb├Ąude warteten ausreichend Taxis. F├╝r 100 Schekel (NIS, circa 25 Euro) brachte uns der Fahrer innerhalb einer guten Viertelstunde zum Yitzhak Rabin Terminal, also zum israelischen Grenz├╝bergang. Auf der jordanischen Seite hei├čt der Grenz├╝bergang Wadi Araba Crossing.

Vom Flughafen aus ging es f├╝r uns mit dem Taxi zum Grenz├╝bergang.

Wie viel kostet die Grenz├╝berquerung von Israel nach Jordanien?

Wer Israel ├╝ber die Landgrenze verlassen m├Âchte, muss eine Ausreisegeb├╝hr zahlen. Pro Person betr├Ągt sie 107 NIS (circa 28 Euro). Weil wir zu zweit waren, haben wir ein M├╝ Rabatt erhalten und 209 NIS gezahlt.

An dem Geb├╝hrenschalter hat man lediglich die M├Âglichkeit, bar zu zahlen. Unser ├╝briges israelisches Bargeld konnten wir am gleichen Schalter von Schekel in jordanische Dinar (JOD) umtauschen.

Wie l├Ąuft die Grenz├╝berquerung ab?

Mit dem Zahlungsbeleg stellt man sich an einem zweiten Schalter an, an dem die P├Ąsse gepr├╝ft und gescannt werden und man eine Exit Permit, eine Ausreiseerlaubnis, erh├Ąlt. Dabei handelt es sich wie bei der Einreiseerlaubnis um einen Papierzettel.

Mit dem Zahlungs- sowie dem Ausreisebeleg gehtÔÇśs durch einen Duty-Free-Shop zu den jordanischen Schaltern weiter. Dort f├Ąllt eine Einreisegeb├╝hr an. Wir mussten sie nicht zahlen, da wir uns vorab online den Jordan Pass gekauft und ausgedruckt hatten. Der Jordan Pass beinhaltet bereits die Einreisegeb├╝hr sowie den Eintritt zu mehreren jordanischen Sehensw├╝rdigkeiten wie Petra und Wadi Rum.

An zwei weiteren Schaltern wurden unsere Jordan Passes sowie unsere P├Ąsse gepr├╝ft. Lediglich einmal fragte ein Beamter, wie lange wir in Jordanien bleiben w├╝rden und was unser n├Ąchstes Ziel sein w├╝rde.┬á

Nachdem wir einen weiteren Duty-Free-Shop durchquert hatten, standen wir auf jordanischem Boden. Die Prozedur hat etwa eine Viertelstunde gedauert, weil au├čer uns lediglich ein weiteres Paar zum gleichen Zeitpunkt die Grenze ├╝berquerte ÔÇô wir waren Ende September unterwegs.

Wie geht es auf der jordanischen Seite weiter?

Vor dem Wadi Araba Crossing gibt es einen gro├čen Parkplatz, auf dem wir uns wieder ohne Probleme ein Taxi nehmen konnten. Auf einem Schild stehen Preisempfehlungen f├╝r Taxifahrten, um Tourist*innen eine Orientierungshilfe zu geben. Eine Fahrt in die Innenstadt von Aqaba sollte demnach 8,50 JOD (circa 11 Euro) kosten. Weil uns der Taxifahrer direkt vorm Hotel absetzte, haben wir ein bisschen mehr gezahlt. Vorm Hotel gab es einen ATM, an dem wir JOD abheben und die Taxifahrt bezahlen konnten.

Wir hatten vorher noch nie eine Landgrenze mit Kontrolle ├╝berquert und uns die Prozedur komplizierter vorgestellt. Aber da in unserem Fall weder Wartezeiten noch langwierige Befragungen anfielen, war die Angelegenheit schnell erledigt.

Wenn du einen Trip nach Wadi Rum planst, kannst du hier Tipps von mir lesen, wie eine Tour abl├Ąuft. Hier erf├Ąhrst du au├čerdem, was du in Jordaniens Hauptstadt Amman unternehmen kannst.

Post f├╝r dich

In meinem unregelm├Ą├čigen Newsletter ┬╗Eine gute Zeit┬ź schreibe ich ├╝ber redaktionelle Formatentwicklung, Tools und spannende Storytelling-Projekte. Melde dich hier daf├╝r an!

┬ę Mark Heywinkel 2022. 
Mit Liebe, Wordpress und Semplice in Berlin gebaut. Impressum & Datenschutz

┬ę Mark Heywinkel 2022. 
Mit Liebe, Wordpress und Semplice in Berlin gebaut. Impressum & Datenschutz