Wie könnte eine Nachrichtenapp für Smartwatches aussehen? Ich habe mir mit einem spannenden Team in Hamburg Gedanken darüber gemacht.

Smartwatches, überall Smartwatches: Auf der IFA haben Sony und Samsung ihre neuen digitalen Begleiter in Uhrform vorgestellt. Gestern dann hat Apple seine Ideen für den aktuellen Wearable-Trend präsentiert. Ob die Dinger weggehen werden wie geschnitten Brot? Darüber lässt sich nur spekulieren. Doch nachdem die Journalismus-Branche viel zu lange gebraucht hat, um vernünftige Apps für Smartphones und Tablets zu entwickeln, wollten wir frühzeitig ein Konzept für eine Smartwatch-Nachrichten-App entwickeln. Wir? Das war ein bunt zusammengewürfeltes Team: Die freien Journalisten Jens Twiehaus und Lina Timm, Online-Journalistin Anja Treiber, Blogger Benny Semmler, Designerin Lela Erlenwein, Radio-Journalisten Felicia Reinstädt und Johannes Meyer, Programmierer Gregor Herdmann und meinereiner.

Am 3. September sind wir im Betahaus in Hamburg zusammengekommen, um uns beim Hackathon des Scoopcamps zu beteiligen -- und uns 24 Stunden lang mit dem Thema Smartwatches und Apps auseinanderzusetzen. Herausgekommen ist "LocalWatch", eine Location-basierte Nachrichten-App. Im Gegensatz zu News-Apps, wie wir sie vom Smartphone oder Tablet kennen, hat die Software nicht den Anspruch, lang und multimedial das Neueste zu erzählen. Stattdessen liefert "LocalWatch" wie auch die Guardian-Smartwatch-App knappe Push-Nachrichten mit der Möglichkeit, die langen Versionen an ein anderes Endgerät zu senden. Besonderer Clou von "LocalWatch": Es gibt nur Nachrichten aus nächster Nähe des Nutzers. Und: Die klassische Ressort-Aufteilung haben wir abgeschafft. In zuvor definierten Abständen fragt die App stattdessen nach der Stimmung ihres Nutzers und spuckt dann harte, weiche oder Service-lastige Nachrichten aus.

Für unseren Ideenpitch beim Scoopcamp haben wir eine "LocalWatch"-Präsentation zusammengebaut, durch die ihr euch nachfolgend klicken könnt. Wer Detaillierteres zur App erfahren möchte, kann sich jederzeit gern an mich wenden -- stellvertretend für das gesamte Team.